Normandie-Bretagne.jpg Neuseeland – Unterwegs im Land der langen weißen WolkeThumbnailsNorwegen


Ar Mor, Land am Meer, nannten die Kelten die Bretagne mit ihren sturmumtosten abweisenden Klippen. Die Bretagne vereint französisches Lebensgefühl und alte gälische Traditionen. Mittelalterliche Städte und mächtige Kathedralen sind genauso zu finden wie lebhafte Seebäder und 5000 Jahre alte Zeugen der Vergangenheit, die Menhirfelder von Carnac. Die Normandie verdankt ihren Namen ihren Eroberern, den Normannen. Beeindruckende Küstenabschnitte, wie die Alabasterküste bei Etretat, mondäne Seebäder, der dem Erzengel geweihte Mont-Saint-Michel, Piratenorte wie St. Malo und die Landung der Allierten im Juni 1944, prägen die Normandie.Die Reise startet in Dieppe und Etretat. Es geht weiter nach, Arromanches, zum Cap de la Hague, zum Mont-Saint-Michel, St. Malo, Dinan und Huelgoat. Mit Sigrid Wolf-Feix trifft der Zuschauer Surfer an der Cote Sauvage und erkundet Schlösser und umfriedete Pfarrbezirke in Kerjean und Giumilieau. Absolute Höhepunkte sind die schroffen Küstenabschnitte des Pointe du Raz, des Pointe de Penhir, die rosafarbene Granitküste bei Ploumanac'h, ehemalige Piratennester wie Roscoff und Honfleur, die Salants von Guerande und die mittelalterlichen Städte Locronan, Concarneau und Vannes.


Information